Donnerstag, 5. Oktober 2017

handstulpenfilzen mit der waldspielgruppe

nun, eigentlich nicht mit der waldspielgruppe selbst, also den kindern, sondern mit den eltern der waldkinder. die haben wie schon in den vergangenen jahren recht zahlreich die gelegenheit genutzt, für ihre kinder fingerlose handschuhe zu filzen. 


wir machen das dann immer ganz praktisch: anstatt zwei stulpen filzen wir einfach eine lange und schneiden sie kurz vor dem letzten formgebungsprozess auseinander.


dadurch wird es nicht nur möglich, dass auch filzanfänger (und das sind die eltern in aller regel) in nützlicher frist ein paar stulpen filzen können, es bleibt auch noch zeit für die individuelle ausgestaltung der stulpen. oft gibt es wünsch (oder vorgaben?) der kinder in bezug auf farbe und dekor und daraus ergeben sich dann oft auch schöne gespräche unter den eltern, die einander sonst ja nur kurz treffen.


insgesamt gab es für neun kinder neue stulpen, nicht alle haben es aufs bild geschafft, aber inzwischen werden sie schon fleissig gebraucht!
allen neuen waldspielgruppenkindern wünsche ich eine schöne zeit im wald und mit den gruppenleiterinnen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen