Freitag, 1. Dezember 2017

adventspost 2017 - farbstreifen

nachdem ich mir schon mehr oder weniger gleich nach der bekanntgabe des themas farbstreifen für die adventspost 2017 theoretisch mit den streifen auseinandergesetzt hatte, machte ich mir anlässlich des näherrückenden termins mit dann noch ein bisschen gedanken zum thema farbe. 

meinen farbklang soll ich finden, aber was ist denn meine farbe? gibt es überhaupt farben, die mir nicht gefallen? eigentlich mag ich (wenn ich sie nicht gerade anziehen soll) alle farben. viel wichtiger ist für mich die frage, ob die farbe zum anlass passt. und ausserdem wichtig: die kombination von farben, also doch der farbklang.
am liebsten mag ich bunt. naja, monochrom kann auch schön sein, nicht einmal in dieser frage möchte ich mich festlegen. dabei müssen farbkombinationen für mich nicht einmal besonders harmonisch sein, gerne habe ich auch alles, was leicht irritierend daneben liegt. 

 

nun aber geht es zuerst einmal darum die farbe für die adventspost zu finden.

mir wurde die ehre zuteil, den adventspostkalender zu eröffnen, ich denke, dafür braucht es festliche farben. vielleicht das rot (violett) des höheren klerus? und das königliche blau? und GOLD! also der ganz grosse auftritt zu beginn.






der erste entwurf sieht eine symmetrisch gestaltete karte vor: auf blauem untergrund ein breiter rotvioletter streifen, darin ein goldener schmaler streifen.
schade bloss, dass das rotviolett nach dem trocknen eher ein pink ist. druckerfarbe zum einfärben von papier ist doch nicht so farbkräftig wie ich es mir erhofft hatte.
so ist nicht einmal ein probeexemplar des ersten entwurfs entstanden. 

daneben experimentiere ich mit glitzernder acrylfarbe auf verschiedenen untergründen. das glitzerrot wirkt je nach trägermedium ganz unterschiedlich.
für streifen habe ich aber zumindest vom einen material zu wenig. 25 karten brauchen ganz schön viel material, wenn man da aus dem fundus etwas nehmen will, sollte man tunlichst vorher abklären, ob man genug davon hat. 


aber eine idee entsteht, ein entwurf, der noch einmal die frage nach linie - streifen - fläche aufgreift. monochrom-analog auf kontrastfarbe, flächen und unterschiedlich breite streifen in konkurrenz zu einer schmalen goldenen linie.


und stabil muss eine solche postkarte ja auch noch sein, wird sie doch auf dem transport von keinem umschlag geschützt, muss also auch was aushalten. aufgeklebte schmale streifen (oder linien?) tun das nicht.


ich habe sie dann mit goldfaden durchwirkt. (ich weiss, der begriff stimmt nicht ganz.)


 und immer wieder streifen, auch wenn man die karten aufeinander stapelt.


massenproduktion, ich neige dann immer dazu, ein bisschen zu optimieren. wie schaffe ich es, dass ich nicht den pinsel immer wieder weglegen muss? wie streiche ich die einzelnen elemente so mit leim ein, dass hinterher nicht alles klebt. (eine frage, die ich nur unzureichend beantworten konnte.) wie muss ich nicht ständig zwischen zwei stiften wechseln? und ein bisschen auch zeitdruck, aber am ende wird alles rechtzeitig fertig und liegt nun schon längst im briefkasten oder ist sogar schon auf dem weg, nein, besser noch, wenn dieser post veröffentlicht wird, schon bei euch angekommen.

viel freude!
jetzt lehne ich mich zurück und geniesse die restlichen 24 postkarten.

Kommentare:

  1. Da kommt mir so einiges bekannt vor was die nicht immer sofort erfolgreichen Experimente angeht... ich bin jedenfalls gespannt, wie die fertigen Karten aussehen werden.
    Liebe Grüße aus der Gruppe 2 schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderschön! Und ja, deine golddurchwirkte Karte ist fröhlich leuchtend pünktlich angekommen und gibt einen fulminaten Startpunkt. Sehr schön, deine Farbfindungen und Überlegungen, Vielen Lieben Dank und herzliche Adventsgrüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stefanie! Lieben Dank für die wunderschöne Karte. Ich mag sie sehr und es ist schön, dass eine davon bei mir gelandet ist. Danke, dass Du uns an Deinen Gedanken und Deinem Tun teilhaben lässt, das lese ich immer sehr gerne und das Werk bekommt dann noch einmal ein anderes Gesicht, finde ich.
    Freue mich auf mehr Streifen und Farben
    Alles, alles Liebe für Dich - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  4. Und jetzt noch Goldfäden!!! Ist das aber eine tolle Idee ♥ Einfach super schön!!
    xo Michelle

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön... Deine Karte ist wohlbehalten angekommen und hat den Reigen der Adventspost eröffnet. Gerade liegt sie leider 200 km weg, sonst hätte ich sie sogleich nochmal in die Hand genommen, denn nun mit dem Wissen um den Entstehungsprozess ausgestattet, guckt man noch mal anders drauf 😃. Vielen Dank und liebe Adventsgrüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Ja, deine wunderschöne Blockstreifenkarte hat mich zum Auftakt sehr begeistert, besonders auch der Gegensatz von ganz breit zu fadenschmal! Schön, jetzt auch deine Gedanken zur Farbfindung mit zu verfolgen. Danke!
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Dank an Euch alle, die Ihr auch mit dabei seid bei der Adventspost und die ihr mich mit Euren Kommentaren immer wieder ermutigt, weiter dabei zu sein!

    AntwortenLöschen
  8. Dene Karte ist toll geworden und ich hab Sie schon in mein Postkartenbuch gebunden. Ein toller Auftakt war das.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen